Schwingschleifer Vergleich 2019

Zuletzt aktualisiert am

Der Schwingschleifer ist ein Experte für große und ebene Flächen und überzeugt durch ein sauberes Schleifbild.

In diesem Schwingschleifer Vergleich erfahren Sie, welches Schleifgerät die beste Wahl ist, worauf beim Kauf zu achten ist und welches Zubehör nicht fehlen sollte.

Unsere besten Schwingschleifer im Vergleich zusammengefasst:

Makita BO3711 preisliches Mittelfeld und top Bewertungen
Bosch Professional Schwingschleifer GSS 23 AE hochwertiger Schleifer mit hoher Schleifleistung
Bosch Professional GSS 230 AVE Profi-Gerät mit viel Leistung und höherem Preis

Was ist ein Schwingschleifer?

Bei den vielen verschiedenen Schleifgeräten kann man schon mal durcheinander kommen und die Übersicht, welches Gerät das Passende ist, schwindet zunehmend.
schwingschleifer bosch
Neben dem Deltaschleifer, dem Multischleifer und dem Exzenterschleifer, reiht sich der Schwingschleifer in die Schleifgeräte mit rechteckiger Schleifplatte ein.

Der Schwingschleifer wird auch als Rutscher oder Sander bezeichnet und ist vor allem für Vor- und Nachschleifarbeiten an unterschiedlichsten Werkstoffen geeignet.

Sie können Schwingschleifer als herkömmliches Elektrogerät oder mit Akku kaufen (Akku-Geräte sind jedoch eher eine Rarität bei Schwingschleifern) – beide Varianten haben Vor- und Nachteile.

Eingesetzt wird der Schwingschleifer zum Beispiel zum Glätten und Schleifen von

  • Metall
  • Hart- und Weichhölzern
  • sowie Lackoberflächen.

Das Schleifpapier wird auf der rechteckigen Oberfläche mittels Klemmen oder Klettverschluss befestigt. Die exzentrisch gelagerte Schwungplatte wird in eine kreisförmige Bewegung gebracht und ermöglicht eine besonders feine Bearbeitung der Werkstücke.

Tipp: Durch die rechteckige Form der Schleifplatte ist auch eine saubere Bearbeitung von Ecken und Kanten problemlos möglich.
75,52€
in stock
29 neu von 75,32€
Amazon.de
79,95€
109,99
in stock
20 neu von 79,95€
Amazon.de
Kostenloser Versand
64,99€
89,99
in stock
21 neu von 64,99€
Amazon.de
Kostenloser Versand
Letztes Update am Juli 18, 2019 11:20 am

Schwingschleifer oder Exzenterschleifer

Viele Heimwerker stehen vor der Wahl, ob sie sich einen Schwingschleifer oder doch lieber einen Exzenterschleifer zulegen sollten. Den Erfahrungen nach ist die Wahl dabei vor allem Geschmackssache, da beide Geräte ihre Vor- und Nachteile haben.

  • Stärken des Schwingschleifers: besser geeignet für Ecken und Kanten; gut geeignet zum Fein- und Anschliff von großen und ebenen Flächen
  • Stärken des Exzenterschleifers: auch für den Grobschliff geeignet, höherer Abtrag bei der Schleifarbeit

Der Schwingschleifer eignet sich also für Handwerker, die große und ebene Flächen bearbeiten, welche mit Ecken und Kanten versehen sind.

Vorteile Schwingschleifer ✓
  • kommt auch in Ecken und Kanten
  • sehr gut für Fein- und Anschliff geeignet
  • bearbeitet große und ebene Flächen sehr zuverlässig


Nachteile Schwingschleifer ✘
  • Abtrag ist geringer als bei einem Exzenterschleifer

Wichtige Aspekte vor dem Kauf

Beim Vergleich verschiedener Schwingschleifer sollten einige Aspekte beachtet werden, damit das passende Gerät gekauft wird.

Bei den folgenden Aspekten unterscheiden sich die Geräte im Schwingschleifer Vergleich:

  • Leistung: Die Leistung der verschiedenen Geräte auf dem Markt reicht von rund 190 Watt bis stolze 620 Watt (dieser Ausreißer betrifft den Festool Schwingschleifer). Eine Leistung von rund 200 Watt ist den Erfahrungen nach aber meist ausreichend, selbst für Profis.
  • Schleifteller: Die Maße des Schleiftellers beschreiben wie groß die abtragende Fläche ist. Die durchschnittliche Fläche der Geräte beträgt rund 90 mm x 180 mm – viel kleiner sollte der Schleifteller nicht sein!
  • Gewicht: Mit leichten Geräten lässt es sich deutlich angenehmer arbeiten, weshalb auch der Faktor Gewicht eine Rolle spielt. Hier schwanken die Werte zwischen 1,6 und 3 Kg – höhere Leistung bedeutet meist auch mehr Gewicht.
  • Zusätzliche Eigenschaften: Weitere Eigenschaften, die einen guten Schwingschleifer ausmachen sind ergonomische Handgriffe, integrierte Staubabsaugungen, Anti-Vibrations-Systeme und im Lieferumfang enthaltenes Schleifpapier.

So viel sollten Sie für einen Schwingschleifer ausgeben

Die Preisspanne bei den „Rutschern“ ist relativ groß. Während es die günstigsten Geräte teilweise schon für unter 30 Euro gibt, kosten die teuersten Geräte in einigen Fällen gar 500 Euro.

Unsere Empfehlung: Kaufen Sie nicht zu günstig, da Sie sonst in vielen Fällen zweimal kaufen. Sehr billige Schwingschleifer sind oft nach wenigen Monaten defekt und geben frühzeitig den Geist auf.

Mit Mittelklasse-Geräten in einer Preisspanne zwischen 80 und 200 Euro machen Sie meist nichts falsch und können bei entsprechenden Markenprodukten (zum Beispiel Bosch oder Makita) langlebige Qualität erwarten.

Schwingschleifer mit Staubabsaugung

Moderne und vor allem meist etwas teurere Produkte haben einen entscheidenden Vorteil: Sie sind oft mit einer integrierten Staubabsaugung ausgestattet.

Dadurch können Feinstaub und abgetragenes Material schon während der Arbeit durch eine Auffangbox am Schwingschleifer abgefangen werden und ein sauberes Arbeiten wird gewährleistet.

Achten Sie beim Kauf des Schwingschleifers also auf eine integrierte Staubabsaugung oder zumindest auf einen Anschluss für externe Staubsauger.

Wichtig: Ergonomischer Griff

Auch der Aspekt der Handlichkeit sollte nicht unterschätzt werden. Nicht nur Profis, sondern auch Hobby-Heimwerker, die den Schwingschleifer für größere Arbeiten benötigen, sollten auf einen ergonomischen Griff achten.

Was zunächst wie ein zu vernachlässigender Punkt klingt, stellt sich als besonders wichtig heraus. Unhandliche Geräte und unbequeme Griffe sind häufige Gründe für eine frühzeitige Rücksendung des Gerätes.

Achten Sie deshalb auf ergonomische Griffe und auf entsprechende Bewertungen der Geräte. Anwender berichten meist von der Handlichkeit der jeweiligen Geräte.

Schwingschleifer Vergleich 2019: Unsere Kaufempfehlung

In diesem Schwingschleifer Vergleich haben wir uns drei Geräte genauer angesehen, welche in verschiedenen Preisklassen einzuordnen sind:

  • Günstig aber gut: Makita BO3711 Schwingschleifer
  • Überzeugende Mittelklasse: Bosch Professional Schwingschleifer GSS 23 AE
  • Absolutes Profi-Gerät: Bosch Professional GSS 280 AVE Schwingschleifer

Diese Geräte reichen vom Heimwerker-Schwingschleifer bis zum Profi-Schwingschleifer und kommen allesamt mit guten Bewertungen und vielen positiven Eigenschaften daher.

Tipp: Für absolute Einsteiger-Arbeiten gibt es weiterhin noch den Einhell Schwingschleifer für den kleinen Geldbeutel, welchen wir hier jedoch nicht vorstellen werden.

Makita BO3711 im Überblick

makita schwingschleifer test

  • Makita BO3711 Schwingschleifer mit 190 W
  • Elektronische Drehzahlvorwahl und bequemer Papierwechsel über Spannhebel
  • 4.6/5 Sterne auf Amazon ★
  • unser Einsteiger-Sieger ✓

Bosch GSS 23 AE im Überblick

bosch schwingschleifer test

  • Bosch Professional Schwingschleifer GSS 23 AE mit Microfilter Box
  • Easy-Fit-System mit automatischer Papierspannung und 190 W Leistung
  • 4.3/5 Sterne auf Amazon ★
  • unser Mittelklasse-Sieger ✓

Bosch GSS 280 AVE im Überblick

bosch gss 230 schwingschleifer test

  • Bosch Professional GSS 230 AVE mit 300 W
  • Erstklassige Oberflächengüte bei geringsten Vibrationen
  • 3.9/5 Sterne auf Amazon ★
  • unser Sieger in Sachen Profigeräte ✓

Was sagt Stiftung Warentest?

Stiftung Warentest hat im Jahr 2016 einige Schwingschleifer genauer unter die Lupe genommen. Hier konnten der Bosch PSS250AE und unser vorgestellter Makita BO3711 Schwingschleifer überzeugen.

Der Test ist jedoch schon einige Jahre alt – Bosch hat mittlerweile neuere und unserer Meinung nach bessere Geräte auf dem Markt. Der Makita Schwingschleifer ist nach wie vor eine gute Wahl und eine klare Kaufempfehlung.

Das richtige Schleifpapier

Die meisten Schwingschleifer kommen (wenn überhaupt) nur mit wenig Schleifpapier im Zubehör daher, weshalb dieses unbedingt mitbestellt werden sollte.

Das Schwingschleifer Schleifpapier sollte in verschiedenen Körnungen bestellt werden (40/60/80/120), um alle nötigen Arbeiten erledigen zu können.

Außerdem sollte es für Hart- und Weichholz, Holzwerkstoffe, Spanplatten und Metall geeignet sein, damit jeder Untergrund optimal bearbeitet werden kann.

>>> Hier kommen Sie zum besten Schwingschleifer Schleifpapier

Fazit und Tipps

In diesem Schwingschleifer Vergleich haben wir Ihnen gezeigt, für welche Arbeiten der Schwingschleifer geeignet ist, welche Produkte eine klare Kaufempfehlung darstellen und welche Eigenschaften und Merkmale beim Kauf zu beachten sind.

Tipp: Gerade für Hobby-Heimwerker muss es nicht das teuerste Produkt sein. Hier reicht der Makita Schwingschleifer vollkommen aus, da auch dieser leistungsstark und langlebig ist.

Wir empfehlen außerdem unbedingt darauf zu achten, dass der Schwingschleifer eine integrierte Staubabsaugung oder zumindest einen entsprechenden Anschluss besitzt, damit die Arbeit nicht nur gründlich, sondern auch sauber verläuft.

Schwingschleifer Vergleich 2019
5 (100%) 1 vote
Share this...
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn