Holz schleifen – Darauf ist zu achten!

Soll das Holz schön und glatt werden, muss dieses ordnungsgemäß geschliffen werden. Dies gilt insbesondere für Produkte, die Sie später ölen wollen.

Zum Glätten des Holzes stehen Ihnen mittlerweile mehrere Techniken zur Verfügung. Den Prozess des Abschleifens sollten Sie stets in drei Schritte einteilen:

  • das Abtragen,
  • die Vorbereitung
  • sowie den Abschluss.

Generell können Sie Schleifarbeiten mit der Hand durch Schleifpapier, mit elektrischen Schleifgeräten sowie mit dem Handschleifklotz durchführen.

Für welche Methode Sie sich beim Holz schleifen entscheiden, hängt vom Umfang der betreffenden Holzarbeiten, sowie von Ihren Vorlieben ab.

Darauf ist bei der Wahl des Schleifverfahrens zu achten

holz schleifen anleitung
Holz lässt sich sowohl mit der Hand, als auch mit einer Maschine schleifen. Das Hauptargument dafür, beim Holz schleifen Werkzeug mit elektrische Antrieb zu verwenden, ist der Komfort.

Zudem lässt sich mit diesem der Prozess oft schneller erledigen – dies gilt vor allem dann, wenn Sie Farbe vom Holz abschleifen wollen.

Soll hingegen nur ein kleiner Bereich bearbeitet werden, bietet sich eher das Schleifen mit der Hand an.

Tipp: Viele Personen greifen bei der Holzbearbeitung außerdem zu so genannten Multitools. Diese bieten neben der Schleif-, zusätzlich eine Säge- oder Polierfunktion an.

Die Anschaffung eines solchen Geräts lohnt sich vor allem dann, wenn Sie eher selten schleifen, aber dafür häufig andere Arbeiten am Holz durchführen.

Diese Aspekte sind bei der Auswahl der Schleifmaschine zu beachten

Sollten Sie sich für das Schleifen mit einem elektrischen Gerät entscheiden, steht Ihnen mittlerweile eine breit gefächerte Auswahl an passenden Produkten zur Verfügung.

Für welche Art der Maschine Sie sich entscheiden, hängt dabei unter anderem von der Größe der zu bearbeitenden Fläche ab.

Für umfangreichere Areale eignen sich insbesondere Schwing- und Bandschleifer. Zum Polieren stellt der Exzenterschleifer die richtige Wahl dar. Arbeiten Sie vor allem in Ecken, ist Ihnen der Deltaschleifer zu empfehlen.

79,95€
9 neu von 79,95€
Amazon.de
Kostenloser Versand
118,88€
193,97
28 neu von 118,88€
Amazon.de
Letztes Update am August 13, 2018 10:10 pm

So ist beim Holz schleifen und Ölen gemäß Anleitung vorzugehen

Im ersten Schritt erfolgt das Abtragen der größten Unebenheiten auf dem Holz. Hierbei werden unter anderem Schadstellen ausgeglichen sowie Farb- und Lackrückstände abgetragen.

In den meisten Fällen bietet es sich an, grobe Schleifwerkzeuge beim Holz schleifen mit einer Körnung von bis zu 60 Stück zu verwenden, so dass Sie innerhalb kurzer Zeit möglichst viel an Material entfernen können.

<strongTipp: Wenn Sie eine Schleifmaschine verwenden, müssen Sie darauf achten, dass Sie nicht zu lange an einer Stelle verweilen. Ansonsten könnte es passieren, dass Sie an dieser Fläche zu viel Material abtragen.

Aus diesem Grund sollten Sie mit gleichmäßigen sowie kontinuierlichen Bewegungen arbeiten. Wenn Sie weicheres Holz bearbeiten, ist Ihnen das Schleifen entlang des Faserverlaufs zu empfehlen – dadurch vermeiden Sie das ungewollte Ausreißen der Fasern.

Nach dem Schleifen gilt es, etwaige Risse und Fugen auszubessern. Hierzu erfolgt, nach dem beschriebenen Grobschliff, das Feinschleifen.

Dabei werden tiefere Kerben im Holz, welche sich nicht durch das Schleifen beheben lassen, ausgebessert. Die meisten Risse können Sie füllen, in dem Sie den Schleifabrieb des ersten Vorganges mit Parkettfugenmasse oder Holzleim vermischen. Zusammen sollte diese Kombination eine breiige Konsistenz ergeben.

Mit dieser Masse haben Sie die Möglichkeit, selbst größere Schadstellen ganz einfach aufzufüllen. Überschüssiges Material können Sie anschließend mit einer Spachtel entfernen.

Ist die Fugenmasse getrocknet, erfolgt schließlich das so genannte „Finish„.

Im Zuge des nächsten Schrittes, schleifen Sie die Holzoberfläche noch einmal ab. Wenn Sie das fertige Produkt nach dem Holz schleifen noch ölen wollen, sollten Sie beim Finish ein Schleifmittel mit einer Körnung von über 220 einsetzen.

Damit Sie sowohl eine optisch hochwertige als auch glatte Oberfläche schaffen, ist das Material entlang der Maserung zu bearbeiten.

<strongTipp: Wenn Sie das Holz nach dem Schleifen noch Ölen, werden die Poren verschlossen, so dass dieses einen ansehnlichen Glanz erhält.

Der Ablauf beim Holz Schleifen auf einen Blick

  • Auswahl des Schleifverfahrens in Abhängigkeit von der Bearbeitungsfläche
  • Abtragen der größten Unebenheiten sowie Lackrückstände auf dem Werkstück mit groben Schleifmaterial
  • Ausbessern etwaiger Risse und Fugen mit einer Mixtur aus Schleifabrieb und Holzleim/Parkettfugenmasse
  • Letztmaliges Abschleifen der Holzoberfläche entlang der Maserung mit einem feingekörntem Schleifmittel
  • Ölen des Holzes, so dass es zu einem Verschluss der Poren kommt
Holz schleifen – Darauf ist zu achten!
3 (60%) 2 votes
Share this...
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn